Familienaufstellungen eigenen sich bei …

  • körperlichen Krankheiten
  • psychischen Erkrankungen
  • Neigung zu Unfällen
  • Neigung zu Suizid
  • Suchtverhalten (Drogen, Alkohol, Magersucht, Esssucht, ...)
  • Neigung zu Aggressivität und Gewalt
  • Schulproblemen (Lernverweigerung, Träumen)
  • ADSH
  • Asperger Syndrom
  • verhaltensauffälligen Kindern (Erwachsenen)
  • Stress in der Familie
  • Partnerschaftsproblemen
  • Konflikten im eigenen Inneren (Ängste, Unsicherheit, Unruhe, ....)
  • Entscheidungsfragen
  • zum Finden des richtigen Platzes in Familie, Schule und Arbeit
  • und vielem mehr

"Organisationsaufstellungen" werden die phänomenologisch-systemischen Aufstellungen genannt, die zur Lösung von Konflikten in Betrieben, Unternehmen, Abteilungen, Schulen, Klassen, Vereinen, Cliquen, Freundschaften, dienen. Krankheiten, Persönlichkeitsanteile,  Entscheidungsfragen und anderes können aufgestellt werden, um klarer zu sehen, welche Rolle sie im Zusammenspiel mit anderen Aspekten unseres Lebens spielen und welche Lösungswege es gibt.

Die wahre Entdeckungsreise besteht nicht darin, dass man neue Landschaften sucht, sondern dass man mit neuen Augen sucht.